Kitaplatz-Ausbau in Berlin

Senat in Berlin will 10.000 neue Kitaplätze schaffen.
Rechtsanwalt Holger Klaus

Wie die Berliner Morgenpost meldet, will der Senat für zusätzlich 10.000 Kitaplätze sorgen und so die Betreuungsquote im ganzen Stadtgebiet gleich hoch halten.

Soweit so gut. Allerdings soll es mehr Geld dafür nicht geben. Im Gegenteil, so die Zeitung weiter, sollen für die Umsetzung des durchaus ambitionierten Vorhabens vorhandene Mittel umverteilt werden.

Ein “Kitaplatzausbauprogramm zum Nulltarif?” fragt man sich da gleich ein wenig irritiert. Und wo wird das vorhandene Geld weggenommen? Fehlt es dort nicht?

Irritierend ist auch, dass für das Schaffen dieser neuen Kitaplätze nun offensichtlich plötzlich nicht mehr der Bedarfsatlas gelten soll, der zumindest für die Planungsvorhaben von freien Kita-Trägern gern herangezogen wurde. 

Vieles erscheint noch unklar. Und womöglich ist hier das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Wir werden jedenfalls die Entwicklung weiter beobachten und dann berichten.

MEHR ZUM THEMA KITA-RECHT – KITARECHTLER.de
- Praxistipps für Kita-Leitungen und Vereinsvorstände/Elternbeiräte
- Rechtsberatung für Erzieher/-innen & Prozessvertretung Arbeitsgericht
- Rechte und Pflichten aus dem Betreuungsvertrag / Kitarecht





veröffentlicht von Rechtsanwalt Holger Klaus

VEST Rechtsanwälte LLP | Berlin
Fehrbelliner Str. 50, 10119 Berlin
Tel.: +49 30 21 808 787
www.vest-llp.de

Bitte beachten Sie, dass der obige Artikel nicht eine rechtliche Beratung im Einzelfall ersetzen kann. Sollten Sie daher Rat zu einem der oben behandelten Themen benötigen, würden wir uns über Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch zunächst per E-Mail, jederzeit freuen.

Rechtsanwalt Holger Klaus ist Autor des Fachbuches:

Rechte und Pflichten in der Kita
Was Kinder dürfen und Erzieher/innen müssen
EUR 19,95


ISBN 978-3-407-62853-4
1. Auflage, 128 Seiten.
Broschiert.

Link zur Bestellseite bei amazon.de

‘Niemand hat vor die Qualität der Kitabetreuung zu senken’

Aber ob das stimmt? Wie mit  kleinen und großen Änderungen die Kommunen versuchen Betreuungsplätze zu schaffen.
Rechtsanwalt Holger Klaus

Die Welt stellt es in einem aktuellen Artikel ganz anschaulich dar, wie auf einmal massiv lediglich umgeschulte Tagesmütter und -väter für die Betreuung der Kleinsten sorgen sollen.

Oder das in Baden-Württemberg auf einmal auch Hebammen und Krankengymnasten die Betreuung in Kitas übernehmen dürfen.

Die Reaktion wird sicherlich interessant werden, wenn die Kommunen oder in einem zweiten Schritt dann die Gerichte die kitaplatzsuchenden Eltern zur Erfüllung ihres Rechtsanspruchs an umgeschulte Tagesväter oder Tagesmütter am anderen Ende der Stadt verweisen. Spätestens dann dürfte vielen klar werden, dass der “Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung” eben auch mit Kindertagespflege erfüllt werden kann.

MEHR ZUM THEMA – KITARECHTLER.de
- Praxistipps für Kita-Leitungen und Vereinsvorstände/Elternbeiräte
- Rechtsberatung für Erzieher/-innen & Prozessvertretung Arbeitsgericht
- Rechte und Pflichten aus dem Betreuungsvertrag / Kitarecht





veröffentlicht von Rechtsanwalt Holger Klaus

VEST Rechtsanwälte LLP | Berlin
Fehrbelliner Str. 50, 10119 Berlin
Tel.: +49 30 21 808 787
www.vest-llp.de

Bitte beachten Sie, dass der obige Artikel nicht eine rechtliche Beratung im Einzelfall ersetzen kann. Sollten Sie daher Rat zu einem der oben behandelten Themen benötigen, würden wir uns über Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch zunächst per E-Mail, jederzeit freuen.

Rechtsanwalt Holger Klaus ist Autor des Fachbuches:

Rechte und Pflichten in der Kita
Was Kinder dürfen und Erzieher/innen müssen
EUR 19,95


ISBN 978-3-407-62853-4
1. Auflage, 128 Seiten.
Broschiert.

Link zur Bestellseite bei amazon.de