Kitabaustopp wegen fehlender Anwohnerparkplätze?

Ein Anwohner und Miteigentümer in einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) versuchte mittels Eilantrags gegen den Bau einer Kita vorzugehen.
Rechtsanwalt Holger Klaus

Erst kürzlich haben wir in diesem Artikel über einen gescheiterten Eilantrag in Stuttgart gegen eine geplante Kita wegen befürchteten “Kinderlärms” durch den Kitaspielplatz auf dem Außengelände berichtet.

Auch in einem anderen Fall scheiterte nun ein Eilantrag in Bezug auf eine Baugenehmigung für eine Kita vor dem Verwaltungsgericht Köln.

Allerdings war hier die Begründung für den Eilantrag eine andere. Denn diesmal, so heißt es in einem Artikel, wurde nicht unzumutbarer Kinderlärm befürchtet, sondern wohl eine unzumutbare Parkplatzsituation für Anwohner durch Wegfall von KFZ-Stellplätzen.

Zum Artikel in der Rundschau

MEHR ZUM THEMA KITA-RECHT – KITARECHTLER.de
- Praxistipps für Kita-Leitungen und Vereinsvorstände/Elternbeiräte
- Rechtsberatung für Erzieher/-innen & Prozessvertretung Arbeitsgericht
- Rechte und Pflichten aus dem Betreuungsvertrag / Kitarecht





veröffentlicht von Rechtsanwalt Holger Klaus

VEST Rechtsanwälte LLP | Berlin
Fehrbelliner Str. 50, 10119 Berlin
Tel.: +49 30 21 808 787
www.vest-llp.de

Bitte beachten Sie, dass der obige Artikel nicht eine rechtliche Beratung im Einzelfall ersetzen kann. Sollten Sie daher Rat zu einem der oben behandelten Themen benötigen, würden wir uns über Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch zunächst per E-Mail, jederzeit freuen.

Rechtsanwalt Holger Klaus ist Autor des Fachbuches:

Rechte und Pflichten in der Kita
Was Kinder dürfen und Erzieher/innen müssen
EUR 19,95


ISBN 978-3-407-62853-4
1. Auflage, 128 Seiten.
Broschiert.

Link zur Bestellseite bei amazon.de