Wenn ein Streik die Kinderbetreuung ausfallen lässt

Streik in Kita oder Schule – Zuhausebleiben? Was ist mit dem Job? Was sagt der Chef?
Rechtsanwalt Holger Klaus

Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst werden auch wieder für zumindest zeitweilig geschlossene Kitas, Horte und Schulen sorgen. Für berufstätige Eltern eine riesige Herausforderung. Denn wie verhalte ich mich gegenüber meinem Arbeitgeber, wenn mich der Streik überrascht und auf die Schnelle partout keine andere Betreuungsmöglichkeit zu realisieren ist?

Hier kann jedoch im Einzelfall § 616 BGB herangezogen werden.

Denn hierbei handelt es sich (zumeist) um eine lediglich vorübergehende Verhinderung, so dass ein Arbeitnehmer, der daheim auf sein Kind aufpassen muss, nicht seine Vergütung verliert.

Wichtige Voraussetzung ist jedoch, dass der Arbeitnehmer a) aus persönlichen Gründen und b) ohne sein Verschulden an der Dienstleistung verhindert wird.  

Aber Achtung: § 616 BGB kann durch Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag ausgeschlossen sein! Hierüber gilt es sich zuvor im Einzelfall zu informieren.

veröffentlicht von Rechtsanwalt Holger Klaus

VEST Rechtsanwälte LLP | Berlin
Fehrbelliner Str. 50, 10119 Berlin
Tel.: +49 30 21 808 787
www.vest-llp.de

Bitte beachten Sie, dass der obige Artikel nicht eine rechtliche Beratung im Einzelfall ersetzen kann. Sollten Sie daher Rat zu einem der oben behandelten Themen benötigen, würden wir uns über Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch zunächst per E-Mail, jederzeit freuen.

Rechtsanwalt Holger Klaus ist Autor des Fachbuches:

Rechte und Pflichten in der Kita
Was Kinder dürfen und Erzieher/innen müssen
EUR 19,95


ISBN 978-3-407-62853-4
1. Auflage, 128 Seiten.
Broschiert.

Link zur Bestellseite bei amazon.de