Tätlichkeiten außerhalb der Arbeitszeit – Kündigung?

Tätlichkeiten unter Arbeitnehmern außerhalb der Arbeitszeit ein wichtig Grund für eine Kündigung?
Rechtsanwalt Holger Klaus

Während bereits hier darüber berichtet wurde, wie Tätlichkeiten unter Arbeitskollegen während der Arbeitszeit in einem Fall vom BAG kündigungsrechtlich bewertet wurden, hatte sich das LAG Schleswig-Holstein (Urteil vom 06.01.2009, Az. 5 Sa 313/08) mit Tätlichkeiten außerhalb der Arbeitszeit (hier Messerattacke eines Ehemann an seiner im gleichen Betrieb arbeitenden Ehefrau nach einer Weihnachtsfeier) zu befassen.

Nicht überraschend stellte es fest, dass ein solcher Vorgang natürlich grundsätzlich geeignet ist, eine außerordentliche Kündigung zu rechtfertigen. Denn auch wenn sich das Geschehen außerhalb der Arbeitszeit abspielte, musste es doch auch innerbetriebliche Auswirkungen haben.

Dies muss ein Arbeitgeber nicht hinnehmen. 

veröffentlicht von Rechtsanwalt Holger Klaus

VEST Rechtsanwälte LLP | Berlin
Fehrbelliner Str. 50, 10119 Berlin
Tel.: +49 30 21 808 787
www.vest-llp.de

Bitte beachten Sie, dass der obige Artikel nicht eine rechtliche Beratung im Einzelfall ersetzen kann. Sollten Sie daher Rat zu einem der oben behandelten Themen benötigen, würden wir uns über Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch zunächst per E-Mail, jederzeit freuen.