Schriftliches Attest schon am ersten Tag einforderbar?

Kann ein Arbeitgeber bereits am ersten Tag eine schriftliches Attest vom Arbeitnehmer einfordern?
Rechtsanwalt Holger Klaus

Mit dieser Frage wird sich wohl das Bundesarbeitesgericht (BAG, Urteil vom 20.09.2011, 9 AZR 416/10) demnächst befassen. Das Landesarbeitsgericht Köln (LAG Köln, Urteil vom 14.9.2011 (3 Sa 597/11) hat dies jedenfalls vorläufig bejaht (Urteil noch nicht rechtskräftig!).

Ein Arbeitgeber habe nach Ansicht des LAG ein Recht dazu, das auch nicht gesondert begründet werden müsse. Auch muss es kein entsprechendes Verhalten zuvor vom Arbeitnehmer gegeben haben, wenn ein Arbeitgeber beschliesst, eine solch unverzügliche schriftliche Vorlage eines Attests (und nicht nur die Krankmeldung an sich) einzufordern.

Ҥ 5 EntgFG: Anzeige- und Nachweispflichten

(1) Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, dem Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich mitzuteilen. Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als drei Kalendertage, hat der Arbeitnehmer eine ärztliche Bescheinigung über das Bestehen der Arbeitsunfähigkeit sowie deren voraussichtliche Dauer spätestens an dem darauffolgenden Arbeitstag vorzulegen. Der Arbeitgeber ist berechtigt, die Vorlage der ärztlichen Bescheinigung früher zu verlangen.”

veröffentlicht von Rechtsanwalt Holger Klaus

VEST Rechtsanwälte LLP | Berlin
Fehrbelliner Str. 50, 10119 Berlin
Tel.: +49 30 21 808 787
www.vest-llp.de

Bitte beachten Sie, dass der obige Artikel nicht eine rechtliche Beratung im Einzelfall ersetzen kann. Sollten Sie daher Rat zu einem der oben behandelten Themen benötigen, würden wir uns über Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch zunächst per E-Mail, jederzeit freuen.